Platzhalter Bannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Radtouren-Tipps

Vulkanradweg

Rundtour auf Bettenradweg und Vulkanradweg

 

Kombiniert man den Vulkanradweg mit dem Bettenradweg ergibt sich eine 48 km lange Rundtour durch malerische Täler und über Höhenzüge mit abwechslungsreichen Fernblicken in die umliegenden Mittelgebirge. Unsere Empfehlung. Fahren Sie den Vulkanradweg von Gedern bis zum Gederner Stadtteil Ober-Seemen und steigen dort am nördlichen Startpunkt in den Bettenradweg ein. Auf der ehemaligen historischen Fernstraße fährt man über asphaltierte oder befestigte Wald- und Wirtschaftswege zunächst durch Wernings (Ruine Marienkirche) und Wenings (Burg Moritzstein). Vorbei an der beschilderten Wolfsbachquelle geht es weiter nach Bindsachsen und in den Büdinger Wald, wo zahlreiche Tafeln am Wegesrand zur lokalen Flora und Fauna informieren. Mit Aussicht auf den Glauberg steht dann eine rasante Abfahrt nach Bleichenbach an. Anschließend erreichen Sie Glauburg-Stockheim, treffen dort auf den Vulkanradweg und folgen diesem bis Gedern.

Eine perfekte Tour mit dem E-Bike oder für Radler/innen mit etwas Kondition.

 

Den gpx-Track zu dieser Tour finden Sie hier.


 

Orlitzhöfe

Rundtour auf Vulkanradweg und Niddaroute

 

Auf dem Vulkanradweg fährt man von Ortenberg Richtung Süden bis Altenstadt. Unterwegs lohnt ein Abstecher auf den Glauberg zur Keltenwelt. In Altenstadt trifft man auf die Limes-Radroute, der man bis Florstadt-Staden folgt. In Staden kann man das Schloss mit Wassergraben besichtigen. Weiter geht es auf der Nidda-Route, wo ab Dauernheim zwei Varianten möglich sind. Auf der westlichen Nidda-Route gelangt man über Geiß-Nidda nach Bad Salzhausen, wo es einen schönen Kurpark mit Gradierbau zu besichtigen gibt. Zur Kernstadt Nidda sind es dann nur noch 1,5 km. Alternativ kann man auch von Dauernheim über Ranstadt nach Nidda radeln, wo der Marktplatz und die Altstadt einen Besuch wert sind! Von Nida geht es kurz bergauf nach Wallernhausen und über die Orlitzhöfe weiter nach Eckartsborn. Bergab rollend gelangt man zurück an den Vulkanradweg. Strecke: 49 km

Etwas Kondition oder ein E-Bike sollte man auf dieser Tour mitbringen. Eine verkürzte Variante ist mit Querung von Ortenberg-Selters nach Ranstadt möglich (35 km).

 

Den gpx-Track zu dieser Tour finden Sie hier


 

Waldweg

Rundtour auf dem Vulkanradweg mit Vulkanexpress

 

Vom Hoherodskopf 43 km immer bergab! Dieser Tipp ist besonders für Genuss-Radler und Familien geeignet. Mit dem VGO Vulkan-Express lä´ßt man sich von Glauburg-Stockheim (alternativ auch von Ortenberg, Hirzenhain oder Gedern) auf den Hoherodskopf (764 ü. NN) bringen. Das Fahrrad fährt im Anhänger mit! Auf dem Hoherodskopf angekommen folgt man der Ausschilderung des Hoherodskopfsteiges nach Grebenhain-Hartmannshain. Das erste Stück verläuft auf gut befestigten Waldwegen, nach ca. 6 Kilometern dann auf geteerten Wirtschaftswegen. Die Herchenhainer Höhe passierend erreicht man Grebenhain-Hartmannshain, den höchsten Punkt am Vulkanradweg (580 m ü. NN). Nun rollt es gleichmäßig hinab ins Niddertal nach Gedern. Über Hirzenhain und Ortenberg kommt man zum Ausgangspunkt zurück. Alternativ kann der Vulkan-Express auch schon in Hartmannshain verlassen werden, dann ist diese Tour auch mit jüngeren Kindern problemlos zu bewältigen (Distanz dann 34 km).

 

Den gpx-Track zu dieser Tour finden Sie hier

Aktuelles

Veranstaltungen

Wetter in Gedern

 

MISS VULKANIA

Miss Vulkania 2017

Newsletter

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.