Luftbild Gederner SeeVulkanradwegDraisindenfahrtLuftbild Schloss GedernAdventure-GolfSagenspaziergang Fürstin EleonoreBannerbildEisenpfad WeningsSchlossstraße
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sonderimpfaktion vor Einkaufsmärkten

Gedern, den 18. 08. 2021

Einkaufen und Impfen – Sonderimpfaktion vor Einkaufsmärkten

 

Wetteraukreis (pdw)  „Nach dem Erfolg der Aktion Kultur und Impfen an den beiden vergangenen Wochenenden wollen wir unser niedrigschwelliges Angebot für eine Impfung ausweiten. An den beiden letzten Augustwochenenden werden wir mit unseren mobilen Impfteams zu Einkaufsmärkten nach Butzbach, Friedberg, Ortenberg und Gedern kommen.“ Das teilte Landrat Jan Weckler in einer Presseerklärung mit.

 

Am Samstag, 21. August, wird auf dem Friedberger Elvis-Presley-Platz, vor der Hofapotheke, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, ein Impfangebot ohne Terminvereinbarung gemacht. Am gleichen Tag, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, steht das mobile Impfteam in Butzbach auf dem Parkplatz von Lidl im Degerfeld. Ab 15 Uhr wird das Impfteam am Gesundheitspark in Nidda, Zeppelinstraße stehen und sein Angebot bis 19 Uhr unterbreiten.

 

Am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor dem Penny-Markt in Ortenberg, ein mobiles Impfteam zur Corona-Schutzimpfung informieren und die Impfungen durchführen. Schließlich wird ein weiteres Impfteam vor den Einkaufsmärkten im Gederner Industriegebiet (zwischen Rewe und Eichhorn) diesen Service anbieten.

 

Am Samstag, dem 28. Augst ist ein Impfteam auch am Abend vor Ort. In der Zeit von19 bis 22 Uhr kann man sich auf dem Düdelsheimer Markt mit einer Corona-Impfung vor der Infektion schützen. 

 

Landrat Jan Weckler appellierte an die noch nicht geimpften Bürgerinnen und Bürger, von diesen Impfangeboten Gebrauch zu machen und damit dazu beizutragen, die vierte Welle zu brechen. „Die Immunität der Bevölkerung ist der beste Schutz vor einer erhöhten Infektionsdynamik. Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass die Zahl der

Infektionen wieder deutlich nach oben geht und damit werden für Menschen, die weder genesen noch geimpft sind, weitere Einschränkungen verbunden sein. Nur eine vollständige Impfung bewahrt Bürgerinnen und Bürger vor regelmäßigen und bald kostenpflichtigen Tests, um etwa Restaurants oder Veranstaltungen zu besuchen. Deshalb ist der beste Rat, den man heute geben kann, die Möglichkeit zu einer Impfung auch zu nutzen“, so Landrat Weckler.

 

Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs macht darauf aufmerksam, dass im Rahmen der mobilen Impfaktion nur Menschen ab 16 Jahren geimpft werden können. Für die Impfung von Kindern ab 12 Jahren bedarf es einer intensiven ärztlichen Beratung, die im Rahmen der Aktion ‚Einkaufen und Impfen‘ nicht möglich ist.

 

Es kann zwischen Biontech, zugelassen ab 16 Jahren, und Johnson & Johnson, ab 18 Jahren, gewählt werden. Jeder kann kommen, nicht nur die Kundinnen und Kunden der verschiedenen Märkte. Mitzubringen sind die Krankenversicherungskarte, der Personalausweis und der Impfpass. Vor Ort wird dann auch der Termin für die Zweitimpfung bekannt gegeben.